Hilfe zur Selbsthilfe
Schulen der anglikanischen Diöszese Nord Malawis auf Chizumulu und Likoma Island
Dass wir die anglikanische Diöszese Nord Malawis in Mzuzu besuchen würden, stand für uns von vornherein fest. Seit Jahren sind sie unsere Partner für unsere Projekte auf Likoma Island. Früher war es uns wichtig die St. Peter Schule zu unterstützen.

Bei unserem Gespräch mit dem Bildungsbeauftragten der anglikanischen Kirche Nord Malawis, Mr. Willy Msukwa, in welchem er uns berichtete, dass ein Schulgebäude der St. Peter School von unseren Spenden renoviert wurde, erschien es uns nicht richtig, dass nur eine Schule von unseren Spendern profitieren sollte, zumal die Situation an allen fünf Schulen der Diöszese angespannt ist.

renovierte Tafelrenoviertes Dachrenovierte Fenster

Zumindest können die Schüler an der St. Peter School nun in einem trockenen und ungefährlichen Klassenraum lernen, denn der Zustand muss katastrophal gewesen sein. Die Schulleiterin berichtete uns, dass die Decke teilweise eingestürzt war, so dass die Kinder Wind und Wetter ausgeliefert waren.

renovierte Klasserenovierte TürSchul- und Klassenleitung freuen sich über neue Klassenräume

Neben der Renovierung des Schulgebäudes hat unser Verein in den letzten Jahren Schulbücher und Schulhefte, sowie Schreibmaterial gesponsert.

Wir waren froh, Mr. Msukwa € 2.500 versprechen zu können, über die er verfügen kann, sobald die Diöszese unserem Scheck eingelöst hat. Er berichtete von vielen weiteren Problemen. Das wichtigste ist das Toilettenproblem. Mit der steigenden Schülerzahl reichen die zwei Toiletten pro Geschlecht nicht aus. Das mitgebrachte Geld möchte er für dieses Problem nutzen, da es nicht sehr teuer ist eine Toilette zu bauen und schon zwei oder drei neue Toiletten pro Schule Erleichterung bringen können.

Nach unserem Aufenthalt auf Likoma Island und Gesprächen mit Lehrern der Yofu Schule kam ein weiteres aktuelles Problem auf. Die Regierung habe Schreibhefte für den nächsten Schulabschnitt versprochen, jedoch keine geschickt. So fuhren wir mit dem Versprechen nach Hause weiteres Geld zu überweisen, damit 12.000 Hefte gekauft werden können. Denn ein Schulkind ohne Schreibheft langweilt sich, was irgendwann zu dem Ergebnis führen kann, dass es nicht mehr zur Schule kommt.

Weitere dringende Probleme sind: Toilettenknappheit auch für Lehrer, Knappheit an Schulbüchern, fehlende Gartengeräte und fehlendes Material für den landwirtschaftlichen Unterricht, fehlende Schülertische, fehlendes Geld für die Erhaltung von Schulgebäuden und Lehrerunterkünften.
Home
::
Über uns
::
Projekte
::
Malawi
::
Kontakt